• Allgemein
  • Männerberatung
  • MännerKaffee

ABSAGE WEGEN KRANKHEIT: Die (unbewusste?) Macht des Geldes in Beziehungen

Die Veranstaltung wird aufgrund einer Erkrankung des Referenten verschoben auf Mittwoch, den 26. November.

GesprächsRunde nur für Männer. Eintritt frei. Gratis-Parken im Hof.

Geld ist weit mehr als nur ein Zahlungsmittel. Die Art und Weise, wie wir damit umgehen und welche subjektiven Bedeutungen wir ihm geben, verweisen auf (unbewusste) Wünsche, Ängste und Motive. Davon berichtet der deutsche Psychoanalytiker Rolf Haubl im Buch „Die phantastische Macht des Geldes“:

Jede Persönlichkeit entwickelt ihren eigenen Umgang mit Geld, ihren „Geldstil“. Für die einen garantiert es vor allem Sicherheit und schützt vor Hilflosigkeit, für andere ist es ein Garant für Autonomie und schafft die Möglichkeit, ohne materielle Abhängigkeit von anderen leben zu können. Der Besitz von Geld kann als Symbol für Macht und Erfolg erlebt werden, ein Gefühl von Vitalität hervorrufen oder auch Personen erotisch aufladen.

Geld kann Paarbeziehungen ermöglichen und stabilisieren oder auch zerstören – wenn Partner_innen Geldstile mit einbringen, die zu Konflikten innerhalb der Beziehung führen. Die Ursachen dieser Konflikte werden häufig nicht erkannt, meint Rolf Haubl. Wolfgang Obendrauf möchte an diesem Abend die zentralen Thesen des Autors vor- und zur Diskussion stellen.

Aus dem Buch: Ingo Focke, Mathias Kayser, Uta Scheferling (Hrsg.): Die phantastische Macht des Geldes. Ökonomie und psychoanalytisches Handeln. Klett-Cotta, 2013.

Das MännerKaffee ist jeden Mittwoch, in der Zeit von 18.00 bis 22.00 Uhr geöffnet.

Auf Dein/Ihr Kommen freuen sich

Wolfgang Obendrauf und Sebastian Schmidt (Verein für Männer- und Geschlechterthemen Steiermark)

15/10/2014 - 19:00 bis 21:00
Cafe ZAPO, Plüddemanng. 33, 8010 Graz

Personen: 

Wolfgang Obendrauf (Verein für Männer- und Geschlechterthemen Steiermark)

Veranstalter_Innen: 

Verein für Männer- und Geschlechterthemen Steiermark